Aufenthalt in Amritsar

Unser letzter großer Ausflug ging nach Punjab, genauer gesagt nach Amritsar – die Sikh Metropole (diesmal nur 6h Zugfahrt für eine Strecke), wo wir dem goldenen Tempel einen Besuch abgestattet haben.

Der goldene Tempel ist nach dem Taj Mahal nicht nur das bekannteste indische Bauwerk, sondern auch das beeindruckenste. Ich finde den goldenen Tempel weitaus lohnenswerter anzuschauen, als das Taj Mahal, was aber vor allem an der faszinierenden Atmosphäre liegt, die man dort spüren kann. Man sollte ruhig etwas Zeit mitbringen und ein wenig im Tempel verweilen und nicht nur schnell paar Bilder machen und wieder gehen.

Am Eingang muss man die Schuhe ausziehen (wie in allen Tempeln) und sich den Kopf bedecken, kurz nachdem man sich die Füße gereinigt hat und durch den Eingang getreten ist, sieht man den Tempel und mich zieht er immer wieder in seinen Bann … (auch wenn ich schon öfters dort war und viele Fotos davon gesehen habe)

Der goldene Tempel öffnet sich nach den 4 Himmelsrichtungen und steht für die Toleranz und Offenheit für jegliche Religionen und Nationalitäten. Jeder ist willkommen, das gleiche gilt auch für den Speisesaal in dem täglich bis zu 80.000 Besucher und Pilger kostenlos verpflegt werden.

Am nächsten Tag haben wir etliche Verwandte besucht und waren am Abend leicht geschafft.

top

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier kommen ein paar Eindrücke eines Tempelbesuches. [nggallery... Weiterlesen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In der freien Zeit zwischen den langen Ausflügen haben wir immer mal kleinere Unternehmungen gestartet, Bootsfahrt auf einem See in Karnal etc ... hier davon noch paar Eindrücke. [nggallery... Weiterlesen

goldener_tempel

Unser letzter großer Ausflug ging nach Punjab, genauer gesagt nach Amritsar - die Sikh Metropole (diesmal nur 6h Zugfahrt für eine Strecke), wo wir... Weiterlesen

0

Posted:

Categories: Indien 2013

Fahrt nach Agra zum Taj Mahal (von Steffi geschrieben)

Zum weltbekannten Taj Mahal muss man schon 13h Fahrt und einen geplatzten Reifen auf sich nehmen.

Der dazwischen liegende Nationalpark hatte leider hingegen der Angabe des Touristenführers geschlossen, sodass wir dafür einen Zwischenstopp in Vrindavan, bei einem erst kürzlich erbauten Krishna-Tempel eingelegt haben. Die Anlage ist mit vielen kleinen Figuren und Bildnissen, die alle eine Geschichte zum Leben von Krishna erzählen, bestückt.


Portraits

Agra ist entgegen aller Vermutungen eine recht kleine, unansehnliche Stadt. Das Taj Mahal jedoch besticht  durch seine enorme Größe und ist natürlich der absolute Touristenmagnet.

Den ersten Blick erhascht man durch einen Torbogen, wo man die Ausmaße des Bauwerkes schon erahnen kann. Ist man dort hindurch wird der Weg zum Grabmal durch viele kleine Wasserfontänen und Brunnen eingeleitet. Das Innere ist streng bewacht und besteht hauptsächlich aus der umzäunten Grabstätte der Lieblingsfrau des Großmogul Shah Jahan, welche bei der Geburt des 14. Kindes gestorben ist. Ihr zu Ehren lies er das vollständig aus Marmor bestehende Denkmal unvergänglicher Liebe erbauen.

Eine kleine Überraschung sind leider die Eintrittspreise. Für unsere Verhältnisse sind 750 Rupees natürlich nicht viel, Inder zahlen jedoch nur 20 Rupees und das riecht schon nach Abzocke.

0

Posted:

Categories: Indien 2013

Fehl am Platze

Heute von mir (Agnes) noch paar Gedanken, diesmal ohne Bilder. Bei unserem Ausflug nach Agra, machten wir einen Zwischenstopp beim KFC, einfach weil wir nach dem vielen indischen Essen eine Abwechslung gesucht haben.

Während wir gegessen haben (wir saßen direkt mit Sicht aus dem Fenster) stand ein kleiner halbnackter Junge vor dem Fenster und hat um Essen gebettelt (er hat natürlich was von uns bekommen)

Nie habe ich mich fehler am Platze gefühlt als in diesem Moment und nie habe ich mich mehr für unseren “Reichtum” geschämt, als in diesem Moment. Wir konnten uns selbstverständlich einen Besuch bei KFC leisten, wärend das den meisten Indern verwehrt bleiben wird.

Diese Momente gehören zu denen, wo ich anfange innezuhalten, wo ich hinterfrage, was und wer wir sind …

Indien fasziniert nicht nur im positiven Sinne, Momente wie diese können einen mitnehmen und emotional sehr fordern, wie auch das tägliche Bild von Kindern, von Kranken und alten die betteln müssen, damit sie zu essen haben und denen das allernotwendigste fehlt. All das gehört genauso zu Indien, wie all die wunderschönen und faszinierenden Orte, die wir bestaunen konnten und durften.

0

Posted:

Categories: Indien 2013

Aufenthalt in Pushkar

Am nächsten Tag den 02.08.13 mussten wir früh um 5 aufstehen, denn wir sind von Udaipur nach Pushkar gefahren. Ein Rikscha Fahrer hat uns zum Bahnhof gebracht und die Zugfahrt dauerte 5 Stunden.

Pushkar ist der größte hinduistische Wallfahrtsort. Er liegt nah an der Wüste, was man an dem Klima merkt, denn es ist ziemlich warm dort.
Das Hotel (Mama Luna) in dem wir geschlafen haben, welches ziemlich cool war und das erste was sogar W-LAN hatte. Und dort gab es die besten Nutella Pancakes. (: Eigentlich wollten wir dort Yoga machen was dort angeboten wurde, aber leider war der Yogalehrer nicht da. Aber dafür hatte das Hotel eine sehr schöne Dachterrasse wo man auf die ganze Stadt schauen konnte.

In Pushkar waren wir in einem Tempel den Brahma-Tempel. In den Tempel gab es voll viele Affen die sich sehr gefreut haben wenn man ihn etwas von den Süßigkeiten gegeben hat, die man da bekommen hat. Ein Mädchen hatte sich extra am Eingang eine Tüte Süßigkeiten gekauft und als sie in dem Tempel war, hat ihr ein Affe die Tüte vor der Nase weggenommen, ihr hättet ihr Gesicht sehen sollen, es war schon ein bisschen lustig. Leider durfte man innen keine Bilder von dem Tempel machen darum sieht man ihn hier nur von außen.

Und wir saßen auf der heiligen Treppe der „Ghats“. Hier ein paar Bilder davon.

Natürlich haben wir uns auch die Stadt angeschaut und Souvenirs gekauft.

Am nächsten Tag als wir auf dem Weg zum Bahnhof der in Ajmer liegt, machten wir einen kleinen Zwischenstopp bei einem Tempel. Den Nasijan-Tempel in dem man ein vergoldetes Modell der jainistischen Idealwelt anschauen kann.

Von Ajmer sind wir dann nach Delhi gefahren und das sogar in einem Expresszug.

2

Posted:

Categories: Indien 2013

2. Tag in Udaipur

Am nächsten Tag, dem 1.8.13, waren wir erstmal lecker Frühstück essen in einem deutschen Café namens “Edelweiß“. Wo wir auch unseren ersten Deutschen kennengelernt haben. :p (der als Auswanderer dieses Cafe’ betreibt)

Danach waren wir auf einer Art Aussichtsplatte wo man die ganzen schönen Gebäude anschauen konnte. Die Stelle wird “Indisches Venedig” genannt. Weil man die Aussicht wie in Venedig hat und weil es dort auch so viele Tauben gibt.

Wir waren auch noch bei einem Museum dem  Bharatiya Lok Kala Museum. Das Museum vermittelt einen interessanten Einblick in die vielfältige Kultur Rajasthans. Man bekommt dort Kleider, Gebrauchsgegenstände und Musikinstrumente gezeigt. Bekannt ist das Museum für seine Puppensammlung. :)

Am Nachmittag waren wir noch beim Monsun-Palast. Der Palast liegt auf einer Bergspitze westlich des Pichola-Sees. Man hat von dort aus eine wunderbare Aussicht auf die ganze Stadt und andere umliegenden Sehenswürdigkeiten. Und man konnte dort auch viele Affen sehen, aber am süßesten waren die Babyaffen.
Hier kommen noch ein paar Fotos wo sie die Aussicht auch ein bisschen genießen können. (:


top

[image][/image]Aufgrund fehlender Wlan Verbindungen kommen unsere Beiträge leider zeitverzögert. Aber besser spät als nie ;-) Am 30.07. fuhren... Weiterlesen ...

0

Posted:

Categories: Indien 2013

Erste Tour nach Udaipur und Pushkar

ersterouteAufgrund fehlender Wlan Verbindungen kommen unsere Beiträge leider zeitverzögert. Aber besser spät als nie ;-)

Am 30.07. fuhren wir früh mit dem Zug von Karnal nach Dehli und von dort aus weiter nach Udaipur. 12h Zugfahrt im Schlafwagen, von 19 Uhr bis zum nächsten Morgen 7:20 Uhr.

Auf dieser Tour haben wir über 1000 km in den verschiedensten Zügen zurückgelegt, durch die großen Entfernungen bleiben einem nur ausgedehnte Zugfahrten bzw. Bustouren, hat allerdings den Vorteil das man (wenn man eben nicht nachts fährt) jede Menge an toller Landschaft genießen kann.

Nachdem wir kurz nach 7 Uhr in Udaipur (laut Reiseführer der romantischsten Stadt Indiens) angekommen sind, hat der Fahrer uns in Hotel gebracht. Mit einem deutschen Reiseführer ging es an die Entdeckung der wunderschönen Stadt. Paläste, Gärten und tolle Aussichten warteten auf uns.

Den ersten Stop machten wir am Jagdish-Tempel, der 1651 erbaut wurde. Hier davon ein paar Bilder, damit Ihr einen kleinen Eindruck der beeindruckenden Bauweise erhalten könnt. Die Kids hatten den meisten Spaß an den vielen Streifenhörnchen die dort zuhause waren.

Der nächste Halt war der Citypalast (der größte Palast Rajasthans), der mit einer wunderschönen Aussicht über die Stadt aufwartete.

Später besuchten wir Saheliyon-ki-Bari (Haus der Freundinnen), ein Garten der im 18. Jahrhundert für die Maharajas und seine Konkubinen angelegt worden ist.

Zum Abschluss des Tages gab es noch einen Kamelausritt und eine Bootstour über den Pichola See.

Tag 2 in Udaipur und Weiterreise nach Pushkar folgt im nächsten Beitrag.

top

Am nächsten Tag, dem 1.8.13, waren wir erstmal lecker Frühstück essen in einem deutschen Café namens "Edelweiß". Wo wir auch unseren ersten... Weiterlesen


OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am nächsten Tag den 02.08.13 mussten wir früh um 5 aufstehen, denn wir sind von Udaipur nach Pushkar gefahren. Ein Rikscha Fahrer hat uns zum Bahnhof gebracht und die Zugfahrt dauerte 5 Stunden. Pushkar ist der größte hinduistische Wallfahrtsort. Er liegt nah an der Wüste, was man... Weiterlesen

0

Posted:

Categories: Indien 2013

Erste Eindrücke ...

Nach 8h reiner Flugzeit (plus Aufenthalt in Doha) sind wir endlich in Indien angekommen … meine Oma und mein Onkel warteten schon aufgeregt auf uns. Sie haben sich alle sehr gefreut uns nach 3 Jahren endlich wiederzusehen.
Von Dehli sind wir 3h nach Karnal gefahren. Da wir alle ziemlich geschafft von der Reise waren, schliefen wir uns erstmal aus.

Die vergangenen ersten Tage liefen ruhig ab, ein paar Besuche im Park und fröhliches Beisammensein mit der Familie. Inzwischen haben wir etliche neue Freunde gefunden, die uns täglich einen Besuch abstatten :-)

Hier kommen die schönsten Bilder  von unserern ersten Tagen im heißen Indien …

3

Posted:

Categories: Indien 2013

So sollte es nicht aussehen

… wenn man auf eine Werbeanzeige klickt, zwecks Flugticketkauf. Da war ich dann doch schneller wieder weg, als ich eigentlich wollte. Falls jemand die ultimative Seite kennt, wo man günstige Tickets nach Indien bekommt, freu ich mich über jeden Tip.

adwords
0

Posted:

Categories: Indien 2013

Letzte Beiträge

Tempelbesuch auf dem Berg

Hier kommen ein paar Eindrücke eines Tempelbesuche

12. Januar 2014 read more

Kleinere Unternehmungen (unsortiert und gemischt)

In der freien Zeit zwischen den langen Ausflügen h

15. August 2013 read more

Eindrücke

img_0935 img_3428 OLYMPUS DIGITAL CAMERA img_0761
Fan werden!schliessen
oeffnen